§ 2b Umsatzsteuergesetz (UStG)/ Tax Compliance

Beratung und Unterstützung zu § 2b UStG

Fast alle deutschen juristischen Personen öffentlichen Rechts (jPöR) haben „optiert“, so dass für sie bis zum 31.12.2020 „altes Recht“ fort gilt. Ab dem 1. Januar 2021 wird die Unternehmerrolle der jPöR grundlegend neu justiert.

Für eine jPöR bedeutet dies, dass sie alle Leistungen, mit denen sie Erträge erzielt, daraufhin untersuchen muss, ob diese steuerbar und steuerpflichtig werden. Hierbei gibt es Gestaltungsspielraum (Steuervermeidungsstrategien, Steueroptierungen, Auslegung von Rechtsgeschäften und vieles Mehr), bei dem wir Sie beraten und unterstützen.


Lassen Sie sich direkt von uns beraten! Melden Sie sich per E-Mail unter info@optiso-consult.de oder rufen Sie uns unter +49531-61 56 57 83 an.


Unser Konzept:

Profitieren Sie von unseren Erfahrungen und Mustern für Steuersachverhalte und einem Tax Compliance Management System (TCMS).

TCMS als Standardrepertoire

Insbesondere ein professionelles und wirksames TCMS kann nach Rechtsprechung des BGH aus 2017 (BGH 09.05.2017, 1 StR 265/16) eine mindernde Wirkung bei der Beurteilung eines Organisationsverschuldens des rechtlichen Vertreters (z. B. dem Hauptverwaltungsbeamten) zur Folge haben. Ein TCMS sollte daher als Standardrepertoire für das künftige Steuermanagement der jPöR gelten.

Die Themen Doppik und Wirtschaftlichkeitsuntersuchung decken wir natürlich auch ab. Zudem bietet Ihnen OptiSo Unterstützung im Bereich der Personal- und Organisationsentwicklung.

Zur Werkzeugleiste springen