Bundesgesetzblatt wird 2022 durch offenes Onlineportal abgelöst


Gesetze sollen künftig digital verkündet werden und dadurch ihre Wirksamkeit erhalten. Dies soll über eine freie Internet-Plattform geschehen, berichtet die  Bundesministerin für Justiz und Verbraucherschutz Barley. Derzeit sei ein barrierefreier Zugang auf das Bundesgesetzblatt nicht vollständig möglich: Gesetzestexte ließen sich auf dem Portal www.bgbl.de zwar einzeln kostenlos ansehen, jedoch nicht kostenlos durchsuchen, drucken oder kopieren. Dieser „Full Service“ ist an ein kostenpflichtiges Abonnement gebunden. 

Hier ein Link zum Ursprungsartikel:

https://www.heise.de/amp/meldung/Elektronische-Gesetze-Offenes-Buergerportal-soll-Bundesgesetzblatt-abloesen-4259011.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen